• Bianca (39): „Wir wollten aufpassen – dann war ich plötzlich Königin!“

    Die Gelegenheit, einmal im Jahr ungestört unter Busenfreundinnen zu eskalieren, nahmen unsere Damen auch diesmal intensiv wahr. Man traf sich im Elsener Wald, lachte viel, schwitzte viel, plantschte viel, trank viel und trug am Ende nicht mehr viel am Körper. Die Beweisfotos dieses Abends werden auf dem Schwarzmarkt inzwischen zu astronomischen Preisen gehandelt. Ach ja, am Ende wurde auch eine Klompenkönigin ermittelt und wieder einmal sprang Bianca nicht schnell genug zur Seite als alle auf sie zeigten. Glückwunsch, Eure erneute Klompen-Majestät! Wir freuen uns wieder sehr auf ein opulentes Mahl am kommenden Montagmorgen.

  • God save our gracious King!

    Der diesjährige Vogelschuss stand ganz im Zeichen des Union Jack. Nun mag das nicht ganz selbstverständlich erscheinen angesichts des abendlichen WM-Spiels „Deutschland gegen Schweden“ im tiefsten Russland, aber betrachtet man das Schlachtfeld, welches am Ende des Abends übrig blieb, erkennt man den Grund recht schnell:

    „McEwan’s Export“, „Old Speckled Hen“, „Newcastle Brown“ und viele weitere Sorten britischen Hopfenaufgusses genießt man nicht jeden Tag. Wenn dann noch leckere Hot Dogs, traumhaftes Wetter und eine super Stimmung dazu kommen, kratzt ein solcher Tag ganz fest an der Perfektion. Na und dann noch das einzige echte Erfolgserlebnis dieser WM gemeinsam zu erleben… Über die folgenden Spieltage hüllen wir ja lieber den Mantel des Schweigens.

    Ans Gewehr ging es zuvor natürlich auch. Das Pokalschießen war zwar nicht hochklassig, aber so spannend, dass erst ein Stechen für die Entscheidung sorgte, die Patrick die Trophäe und Brösel einen guten zweiten Platz bescherte. Jens ballerte sich beim Pfänderschießen dann so richtig frei und errang die ersten beiden Pfänder, gefolgt von Purtschi und Brösel.

    Nun wurde es ernst und spannend. Gleich vier Anwärter auf die Königswürde gab es, so viele wie schon ewig nicht mehr. Tom, Mü, Patrick und Purtschi lieferten sich einen großen Kampf. Am Ende jedoch konnte Tom seinen Heimvorteil ausnutzen und sich zum Dachse-König 2018/2019 schießen, sehr zur freudigen Erregung von Königin Pocahontas. Herzlichen Glückwunsch!

    Die Majestäten beim Ehrentanz

    Der Abend nahm noch einen sehr schönen und lustigen Verlauf wie diverse Handyvideos und -fotos bezeugen können. Am nächsten Tag klang unsere um 1 Uhr nachts mit vollem Körpereinsatz dargebotene Version von „Bed of Roses“ allerdings nicht mehr ganz so melodisch wie noch am Abend selbst. Alles in allem war es ein idealer Einstieg in die Schützenfestsaison und ein Grund mehr, nun voller Vorfreude auf das Schützenfest vom 16.-22. August 2018 zu schauen.

  • Knuffig, herzig, … Eric!

  • Weltmeister? In Sachen Kinder sowieso…

    (von Dr. h.c. von und zu Mü)

    Die WM 2018 steht vor der Tür und der eine oder andere wird sich fragen: Schaffen es die Dachse weiterhin, die Geburtenrate in die Höhe zu treiben? – Na klar!

    Während alle gespannt auf den Anpfiff zur Weltmeisterschaft warten, ist bei den Dachsen die Vorbereitung zum Schützenfest in vollen Zügen. Man begab sich mit Kind und Kegel an einem heißen Sommertag auf Drahteseln zu einem Picknick zum Nikolauskloster, um dort die Kletterkünste unseres Nachwuchses zu bestaunen. Danach ging es zu einem Lunch&Punch zum Schlicher Biwak, wo heiße Würstchen  (oder doch heiße Dachse…) zum Fressen gern angesehen wurden. Der finale Abend bei Grillmeister Fischi sorgte dann für einen schönen Abschluss.

    Wenn wir nun in die Kugel schauen, damit meinen wir ausnahmsweise nicht den Fußball, so sehen wir dass auch ein gewisser Herr Thomas G. den Weg von den Bergen in die heimischen Gärten der Dachsbauten gefunden hat. Nun müssen wir nur noch Spiderwoman im Slimshit-Shirt finden….

    Es steht noch eine Jahreshauptversammlung an, eine Weltmeisterschaftsfeier und zudem müssen wir noch unseren saisonalen König aus den Reihen bis zum Schützenfest ausballern.

    Es ist also noch ein klein wenig Arbeit bis wir endlich unsere geliebte Uniform wieder prachtvoll zum 22jährigen Bestehen und mit großer Fahne präsentieren können…

  • Sonnenuntergang und bisschen Bier, Bier, Bier, Bier, ….

    Die Tage werden länger und wärmer, die Hormone geraten in Wallung und auch die Dachse trauen sich wieder aus ihrem Bau. Auf einen wie immer sehr schönen Weizenbierabend, für den ganz exklusiv noch einmal unsere alte Stammkneipe ihre Tore öffnete, besuchten wir endlich einmal die weltberühmte Barrensteiner Whiskybar, um dort ein Bier- und Whisky-Tasting zu erleben. Bei guter Unterhaltung mit Hintergrundgeschichten, Dudelsack-Musik und sogar einer Führung durch den phantastischen Ausstellungsraum, entdeckten wir die eine oder andere neue Lieblingssorte und verbrachten einen wirklich erstklassigen Abend. Der Chef des Hauses ließ das Event persönlich mit uns ausklingen und schien selbst viel Spaß zu haben, wie man sieht.

    Das Ganze war, gemeinsam mit der Premiere der Gierather „Frühlingswiesn“, auf der wir natürlich ebenfalls mit großer Teamstärke zu Gast waren, der Auftakt zu einer ganzen Partywoche, denn nur drei Tage später stand unsere Frühkirmes an. Wobei die „Kirmes“ ja inzwischen eher zu einer „Disco“ verkommen ist, aber dennoch wurde bis spät in die Nacht kräftig in den Mai getanzt. Als Ausgleich für das nicht ganz so heiße Wetter schienen gleich neben uns einige Gemüter überzukochen und wir erlebten den „Rumble in the Jungle“ mal aus der ersten Reihe. Ein schöner und gut besuchter Familientag schloss die sehr gelungene Zeit ab.

    Voller Energie und Vitamin D geht es nun in die schönsten Monate des Jahres. Noch im Mai geht es zur Vatertagstour, der Familien-Fahrrad-Rundfahrt und an Fronleichnam werden die Kommunionkinder gegrillt. Hab ich jedenfalls so verstanden. Der Juni steht dann neben einem weiteren Grill-Event und unserem Vogelschuss ganz im Zeichen der Fußball-WM. Die Fahnen werden bereits gebügelt und die Stimmen geölt. Die Dachse sind bereit für einen weiteren Titel.