• Klougt hat Mut: Frauenhaushalt vergrößert!

  • Süßer die Mülltonn’n nie rappeln

    Es ist wieder Zeit, ein wenig inne zu halten und über das vergangene Jahr nachzudenken. Viel ist passiert im Dachse-Land: Kinder wurden unter Schmerzen gezeugt und mit Freude geboren. Mit an Selbstaufopferung grenzender Perfektion wurden Gin-Tonic-Rezepte bis ins kleinste Detail verfeinert. Band und Tanzfläche beim Oktoberfest hielten einer enormen Belastungsprobe stand. Der Datenaustausch zwischen Wittlicher und Gierather Security funktionierte vorzüglich. Und dann natürlich unser wunderbares Schützenfest: Ganz Gierath staunte, als wir plötzlich so ein Fähnchen dabei hatten. Wir staunten, als der Klomann plötzlich Schnaps dabei hatte. Während ein völlig entspannter Brösel die Mülltonnen rappeln ließ, musste Föttchesföhler Mü seinen Dispo überziehen, um den indischen Rosenverkäufer noch bezahlen zu können. Viele schöne und denkwürdige Abende durften wir auch in diesem Jahr verbringen. Unser Dank gilt dabei unserem Zugkönig und unserer Klompenkönigin, deren Tür immer für uns offen stand. Ob sie es bereuen, müsst Ihr sie selbst fragen.

    Nun freuen wir uns noch auf eine kleine Reise in die geheimnisvolle, märchenhafte Heimat unserer orientalischen Mit-Dachsin Leila: Wie einst in 1001 Nacht lassen wir uns von einer fremden, aufregenden Kultur verzaubern und verbringen die diesjährige Weihnachtsfeier in: Münster. Bis dahin wünschen wir Euch schonmal eine tolle und fröhliche Vorweihnachtszeit, trinkt ein leckeres Weihnachtsbier auf uns und wir sehen uns im neuen Jahr zu vielen tollen Gelegenheiten wieder.

  • The Royal Family – derer von und zu Purtsch

    Plitsch, platsch, Purtsch, so kann es gehen: Der Zweitjüngste der großen Gierather Dynastie, Jannis, konnte eine holde Mit-Zweitklässlerin becircen und bildet nun mit ihr gemeinsam das Kinderkönigspaar 2017. Das konnte der bislang ungekrönte Papa Thomas natürlich nicht auf sich sitzen lassen und erschoss sich. Die Zugkönigswürde. In einer wahren Ballerorgie ließ er weder Mighty Mü noch dem treffsicheren Tom eine Chance und sogar der Vogel fiel irgendwann gelangweilt von der Stange. Doch damit nicht genug: Die Frau von heute gibt sich nicht mit der Rolle der „King Mum“ oder der angeheirateten Königin zufrieden. So machte Bianca das Triple endgültig klar und ließ sich in einem mysteriösen Verfahren, welches die Chronisten und Verschwörungstheoretiker noch lange beschäftigen wird, zur Klompenkönigin 2017 proklamieren. Zusammenfassend kann man sagen: Wir ziehen der Einfachheit halber an Schützenfest alle bei Purtschis ein! Apropos Schützenfest: Gerüchten zufolge weht durch Gierath bereits wieder der Wind des Wahnsinns, was nur bedeuten kann, dass die Arbeit am Zugbefehl 2017 wohl begonnen hat…

  • Wave your flag!

    Das wunderbare Frühlingswetter haben die Dachse in vollen Zügen genossen. Bzw. in einem Fall eher „voll im Planwagen“ genossen. Unsere diesjährige Vatertagstour war dank einer perfekten Organisation sehr gut besucht und es wurden diverse schöne Orte in unserem Umkreis angesteuert. Am Ende waren zwar ein paar Verletzte zu beklagen, aber bleibende Schäden konnten inzwischen größtenteils ausgeschlossen werden.
    Der stetig wachsenden Kinderschar wurde am Pfingstsonntag mit unserer traditionellen Fahrradtour Rechnung getragen. Obwohl unser langjähriges Ziel, das Pfingstfest am Nikolauskloster, diesmal ausfiel, wurde es ein sehr lustiger Tag. Nach einem kurzfristig angesetzten Fußballspiel „Altherren vs. Newcomer feat. Coco“ bestand zwar kurzfristig die Gefahr, dass die Rückfahrt im Sauerstoffzelt stattfinden würde, aber das eine oder andere Kaltgetränk brachte die Lebensgeister rechtzeitig zurück, sodass am Ende sogar noch ein gemütlicher Abend im Garten unseres Spießes stattfinden konnte.
    Was steht nun an? Am 01. Juli werden wir zunächst unsere kommende interne Majestät bei der Jagd auf metallene Mini-Wildschweine ausschießen, um dann geschlossen zum großen Gierather Schützenbiwak weiterzuziehen und S.M. Jürgen zu supporten. Auch das Schützenfest 2017 am dritten Augustwochenende wirft bereits seine Schatten voraus, zu dem wir das ganze geliebte Doppeldorf und natürlich auch darüber hinaus alle Freunde einer amtlichen Party einladen, sich im Festzelt einzufinden und vielleicht am Ende die eine oder andere Überraschung zu erleben…

  • Frühlingserwachen

    Am Ende des vergangenen Jahres stellten die Dachse ihre Spürnasen unter Beweis und ließen sich beim weihnachtsfeierlichen Geocaching quer durch Grevenbroich jagen. Nach dieser sportlichen Höchstleistung war das Leerfuttern der örtlichen Pizzeria mehr als verdient. Nun sind wir im neuen Jahr angekommen und fragen uns: Wie konnte das nun so schnell schon wieder zu einem Viertel um sein? Nein, eigentlich fragen wir uns das nicht. Was wir uns wirklich fragen ist, wie zum Königsküken konnte der Purtschi im Januar Kegelkönig werden? Klingt komisch, is aber so.
    In Kürze begießen wir dann also schon den Osterhasen mit Weizenbier und unmittelbar danach jibbet Kasalla und Frühkirmes. Vom 28. April bis zum 01. Mai würden wir uns auf viele bekannte Gesichter im Gierather Festzelt freuen. Auf ein schönes gemeinsames Jahr 2017!